Winzergenossenschaft Nimburg-Bottingen eG
Winzergenossenschaft Nimburg-Bottingen eG

 

Die Lage

 

Die Nimburger Weinberge finden sich alle auf dem Nimberg, einem Höhenzug zwischen dem Schwarzwald im Osten und dem Kaiserstuhl im Westen. Inselartig und nordsüdlich ausgerichtet, handelt es sich geologisch um eine Scholle, die in der langen Entstehungsgeschichte des Oberrheingrabens weniger abgesunken ist und somit mit vielen Eigenarten als Anhöhe erhalten blieb. Geologisch ist der Nimberg, wenngleich erdzeitgeschichtlich um ein Vielfaches älter, mit dem östlichen Kaiserstuhl und dem Tuniberg verwandt. Das Terroir wird durch braunen Jura, Muschelkalk, Bundsandstein und Keuper bestimmt, die größtenteils unter mächtigen Lössschichen vergraben sind.
Auch klimatisch ist der Nimberg mit dem nahen Kaiserstuhl verwandt. Im Jahr 2003 wurde am Nimberg die höchste Temperatur verzeichnet, die jemals in Deutschland gemessen wurde. Aufgrund des warm und feucht-gemäßigten Klimas folgen auf vergleichsweise milde Winter warme bis heiße Sommer, teilweise mit durchschnittlichen Temperaturen von über 20 Grad.
Die Geologie und das Klima sind am Nimberg wie für den Weinbau geschaffen. Kleinteilige Terrassen fangen Licht und Wärme und lassen die Rebstöcke in warmen und mineralhaltigen Böden hervorragend gedeihen. Wegen seiner großen Verwandschaft mit dem Kaiserstuhl werden die Lagen in Nimburg dem Bereich Kaiserstuhl zugeordnet.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Winzergenossenschaft Nimburg-Bottingen eG